Schwere Bombenflugzeuge Consolidated B-32 "Dominator"

Auch wenn die B-32 Dominator aufgrund von Entwicklungsproblemen hinter die B-29 von Boeing zurückfiel, war sie doch ein eindrucksvolles Bombenflugzeug.


Ein harter Wettbewerb -

Anfang der vierziger Jahre standen sich die Firmen Boeing und Consolidated im Rahmen eines USAF-Wettbewerbs für ein strategisches Bombenflugzeug gegenüber, der mit den Projekten B-29 auf der Seite von Boeing und B-32 von Consolidated ausgefochten wurde. Jede Firma erhielt einen Vertrag zum Bau von drei Prototypen, und als erste flog die B-32 am 7. September 1942 mit einem Vorsprung von zwei Wochen auf die Konkurrenz.

Technische Probleme werfen die B-32 zurück -

Gegenüber der B-29 war der Hochdecker B-32 zwar kleiner, hatte aber neben seinen vier gleich starken Sterntriebwerken eine Reihe von gewichtigen Vorteilen aufzuweisen. Er konnte dank seines Druckbelüftungssystems in großen Höhen operieren, besaß eine feuerstarke Defensivbewaffnung und vermochte in seinen riesigen Bombenschächten eine Kampfmittelzuladung von über 9 000 kg aufzunehmen. Die B-32 hätte durchaus das Rückgrat der amerikanischen Bomberflotte werden können, wenn nicht zahlreiche Entwicklungsschwierigkeiten aufgetreten wären. Die ersten Serienflugzeuge standen erst im November 1944 zur Verfügung, während die Boeing B-29 bereits acht Monate früher ihren Dienst angetreten hat. Immerhin wurden noch 115 Exemplare gebaut, von denen jedoch nur 15 rechtzeitig ihre Kampfausrüstung erhielten, um
an der letzten Phase des Kriegsgeschehens im Pazifik teilzunehmen.

Die wichtigsten Versionen:
B-32 (wichtigste Serienversion);
TB-32 (Schulausführung).

Die wichtigsten Abnehmerländer: USA.
 


TECHNISCHE DATEN:

Typ: B-32
Art: strategischer Langstreckenbomber
Triebwerk:
vier luftgekühlte 18-Zylinder-Sterntriebwerke Wright R-3350-23 Cyclone mit je 1 640 kW
Leistungen:
Höchstgeschwindigkeit 575 km/h in 7 620 m Höhe;
Dienstgipfelhöhe 10 670 m;
Reichweite 6 115 km
Masse:
höchstzulässige Abflugmasse 50 575 kg
Abmessungen:
Flügelspannweite 41,15 m;
Länge 25,32 m;
Flügelfläche 132,10 m2
Bewaffnung: zwei 20-mm-Maschinenkanonen in Bug- und Hecktürmen, vier 12,7-mm-Maschinengewehre und eine Bombenzuladung von 9 070 kg