Schwere Bombenflugzeuge Northrop B-2

Daß Nurflügelflugzeuge heute eine Chance haben, ist vor allem den Fortschritten in der Elektronik und bei den Werkstoffen zu verdanken, obwohl auch der Entwurf und die Fertigung mit Unterstützung von Rechnern (CAD/CAM) eine große Rolle spielen.


Durchbruch des Nurflüglers?

Als die US Air Force 1979 mit ihrem ATB-Programm (Advanced Technology Bomber) einen strategischen Bomber als Ergänzung zu ihren Schwenkflüglern B-1B von Rockwell und die immer noch aktiven B-52 von Boeing ausschrieb, stand die Fähigkeit zur Durchdringung aller vorhersehbaren gegnerischen Verteidigungssysteme im Vordergrund. Northrop beteiligte sich mit einem technologisch völlig neuartigen Konzept, das aufgrund der Nurflügelkonstruktion zwar an die alte YB-49 aus den letzten vierziger Jahren erinnerte, aber praktisch in jeder Hinsicht neue Lösungen aufwies... und gewann 1981 den Wettbewerb. Unter Mitwirkung der Firmen Boeing Advanced Systems und LTV Aircraft Products Group entstand ein erster Entwurf, der 1983 jedoch im inneren Flügelbereich abgeändert werden mußte, da das Flugzeug in geringen Flughöhen schneller zu sein versprach als geplant war (Mach 0,8 statt 0,55). Der erste Prototyp wurde am 22. November 1988 im Werk Palmdale vorgestellt, und am 17. Juli 1989 fand hier auch der Erstflug von rund zwei Stunden Dauer statt.

Fast unsichtbar... und unbezahlbar -

Ursprünglich hatte die US-Luftwaffe mit 132 Flugzeugen gerechnet, doch ist inzwischen selbst das auf 75 Einheiten gekürzte Programm nicht mehr unumstritten. Genehmigt sind bislang nur die sechs Erprobungsgeräte, fünf Serienflugzeuge und langfristige Aufträge für fünf weitere B-2. Ungeachtet dessen stellt dieser futuristische Nurflügler ohne eigentlichen Rumpf und ohne Leitwerkflächen ein absolutes Novum dar. Er ist weniger eigenstabil als jedes andere Flugzeug, weist eine Schubvektorsteuerung auf, läßt sich aufgrund seiner Formgebung und seiner radarabsorbierenden Oberfläche kaum entdecken und besteht fast ganz aus Verbundwerkstoffen.

Die wichtigsten Versionen: B-2.

Die wichtigsten Abnehmerländer: USA.
 


TECHNISCHE DATEN:

Typ: B-2
Art: strategischer Bomber
Triebwerk:
vier nachbrennerlose ZTL-Triebwerke General Electric F118-GE-100 mit je ca. 84,52 kN
Leistungen: Höchstgeschwindigkeit in Bodennähe Mach 0,8
Masse:
Leermasse 45 000 - 50 000 kg;
höchstzulässige Abflugmasse 147 500 - 159 000 kg
Abmessungen:
Flügelspannweite 52,43 m;
Länge 21,03 m;
Höhe 5,18 m
Bewaffnung:
16 Flugkörper AGM-131 SRAM II und Atombomben B83
Besatzung: 2