Schwere Bombenflugzeuge Northrop YB-49

Die vielversprechende Entwicklung der Northrop YB-49 wurde zugunsten der Convair B-36 aufgegeben.


Ein futuristisches Projekt -

Im Jahr 1941 schlug Northrop der US Air Force das Projekt eines Langstreckenbombers in Nurflügelbauweise vor, und am 25. Juni 1946 flog die XB-35 zum erstenmal, angetrieben von vier 2 237 kW starken Kolbenmotoren. Das eindrucksvolle, in der Entwicklung aber recht heikle Flugzeug wurde noch in 13 Exemplaren gebaut, dann aber aufgrund des Kriegsendes und der direkten Konkurrenz durch die Convair B-36 aufgegeben.

Umstrittene Entwicklung -

Northrop setzte indessen seine Bemühungen zur Durchführung des B-35-Programms fort und konnte die US AF dazu bewegen, zwei Prototypen mit Strahltriebwerken auszurüsten. Der erste mit der Bezeichnung YB-49 erhielt acht Allison J35 mit je 17,80 kN und flog am 21. Oktober 1947 zum ersten Mal. Mit den Ergebnissen der Flugerprobung waren die Dienststellen der US-Luftwaffe äußerst zufrieden, und obschon der zweite Prototyp im Juni 1948 bei einem schweren Unfall zerstört wurde, wobei alle fünf Besatzungsmitglieder den Tod fanden, bestellten sie 30 Exemplare für Aufklärungsmissionen. Außerdem wurde beschlossen, neun YB-35 auf den Stand YB-49 umzurüsten. Der Erfolg war jedoch nur von kurzer Dauer, da die USAF ihre Beschaffungspolitik änderte und die gesamte Finanzierung auf das Convair-Programm B-36 konzentrierte. Im November 1949 annullierte sie sämtliche Aufträge.
Alle YB-35 und die verbliebene YB-49 wurden verschrottet.

Die wichtigsten Versionen:
YB-49 (mit acht Strahltriebwerken von je 17,83 kN);
YRB-49A (mit acht Strahltriebwerken von je 24,91 kN im Flügel und zwei weiteren in Gondeln).

Die wichtigsten Abnehmerländer: USA.
 


TECHNISCHE DATEN:

Typ: YB-49
Art: experimenteller Langstreckenbomber
Triebwerk:
acht Strahltriebwerke Allison J35 mit je 17,80kN
Leistungen:
Höchstgeschwindigkeit 835 km/h in 9 000 m Höhe;
Dienstgipfelhöhe 11 000 m;
Reichweite ca. 5 530 km
Masse:
höchstzulässige Abflugmasse 96 604 kg
Abmessungen:
Flügelspannweite 52,42 m;
Länge 16,36 m;
Flügelfläche 371,61 m2
Bewaffnung: geplant
Besatzung: 5