Defensivstrahlflugzeug Heinkel P.1073


Der erste P.1073 war ein sehr großer Transatlantik Bomber mit 128 Tonnen Gewicht, und 63 m -Flügelspannweite, angetrieben von acht Jumo-223 Strahltriebwerken.
Dieses Monster sollte 6.000 Kilogramm Bomben bis zu 16,000 km weit tragen.
Als Defensivbewaffnung sollten drei Parasitstrahlkämpfer mit faltbaren Tragflächen mitgeführt werden, bewaffnet mit je zwei 20 mm-Kanonen.
Diese kleinen Flugzeuge wurden P.1073 B genannt.
Der Bau des Parasit-Kämpferprogramms Heinkel P.1073 begann 1941. Nach der Verteidigung der Bomber sollten die Maschinen zum Heimatplatz zurückgleiten.
Der Prototyp wurde durch das DFS gebildet, mit der Flugprüfung wurde 1943 begonnen.
Es wurden verschiedene Antriebe getestet um die Flugeigenschaften zu prüfen.
Die Resultate waren sehr erfolgreich.
 


Technische Daten:

Heinkel P 1073 B
Antrieb: 2x Argus Als 014 Pulsejets
Flügelspannweite: 6,40 m
Länge: 6,83 m (8,63 m mit am Rumpf befestigtem als 014)
Höhe: 2,10 m
Gewicht:
Leergewicht: 1.540 Kilogramm
beladen: 2.200 Kilogramm
Höchstgeschwindigkeit: 755 km/h

Besatzung: 1
Bewaffnung: 2x 20mm Magnesium Kanonen 151
 

 

Das Segelflugzeug des Prototyps V1 nach dem Testflug, auf Kufen landend.

 

  Die HE P 1073 B mit zwei Argus ALS 014 Pulsejets,
 auf einer DO 217,
während der Erprobung
1943.

 

Das Segelflugzeug des Prototyps V1 gelandet.

 

the image below has been taken from Luft `46 and is used by permission of Dan Johnson and Planet Models

Titelbild eines Bausatzes
der HE P 1073.