Schwere Bombenflugzeuge Vickers 57 Virginia

Eine Vickers 57 Virginia der ersten Bauserie. Für seine Epoche hatte dieser Bomber eine beeindruckende Größe.


Ein Ergebnis des ersten Weltkriegs -

Gegen Ende des ersten Weltkriegs entworfen und gebaut, startete die Vickers 57 Virginia etwas verspätet am 24. November 1922 zu ihrem ersten Flug. Mit diesem eindrucksvollen Doppeldecker entfernte sich Vickers von der berühmten Vimy und leitete eine neue Ära bei den Bombenflugzeugen ein. Das insbesonders für Nachteinsätze bestimmte Großflugzeug blieb bis Mitte der dreißiger Jahre im Truppendienst.

Zahlreiche Versionen -

Die 124 gefertigten Exemplare kamen in zehn Versionen zum Einsatz, von denen fünf mit interessanten Neuheiten aufwarteten. Die aus dem Prototyp Mk 1 entstandene 115 Virginia Mk VII besaß einen verlängerten Rumpf und neue Maschinengewehrstände. Auf Anforderung des Luftfahrtministeriums wurde die 79 Virginia Mk III noch im gleichen Jahr mit einem Doppelsteuer und zwei Napier-Motoren Lion II ausgerüstet und konnte an Unterflügelstationen Bomben mitführen. Daraus abgeleitet, schleppte der Typ 99 eine noch größere Bombenlast und wies erneut die dritte Seitenleitwerksfläche der ursprünglichen Virginia auf. Die Mk VI war mit faltbaren Flügeln ausgestattet und die Mk IX mit einem Heck-MG-Stand. Bei der Virginia Mk X schließlich bestand die tragende Struktur ausschließlich aus Metall.

Die Geburt des Bomber Command -

Diese Vielzahl unterschiedlicher Version beweist, daß die 57 Virginia nicht nur für den spezifizierten Einsatz als Nachtbomber geeignet war.
Das Flugzeug bewährte sich aber auch als fliegender Prüfstand für alle von Napier und Rolls-Royce der RAF vorgeschlagenen Triebwerke. Die Flexibilität dieses Flugzeugs, die übrigens bis zum Truppentransport reichte, und die lange Nutzungsdauer von fast zwanzig Jahren haben ganz wesentlich zum Aufbau des berühmten britischen Bomberkommandos beigetragen.

Die wichtigsten Versionen:

Typ 57 Mk I (Prototyp),
Typ 79 Mk III,
Typ 99, Mk VI,
Typ 115 Mk VII,
Mk XI und
Mk X.

Die wichtigsten Abnehmerländer: Großbritannien.
 


TECHNISCHE DATEN:

Typ: Mk X
Art: schwerer Nachtbomber
Triebwerk:
zwei flüssigkeitsgekühlte Zwölfzylindertriebwerke Napier Lion VB mit je 433 kW
Leistungen:
Höchstgeschwindigkeit 175 km/h in 1 525 m Höhe;
Dienstgipfelhöhe 4 725 m;
Reichweite 1 580 km
Masse:
Leermasse 4 375 kg;
höchstzulässige Abflugmasse 7 895 kg
Abmessungen:
Flügelspannweite 26,72 m;
Länge 18,97 m;
Höhe 5,54 m;
Flügelfläche 202,34 m2
Bewaffnung:
drei Lewis-Maschinengewehre (eines im Bug und zwei im Heck) plus 1 360 kg Bomben.